Start Svetlana Konovalova News Berichte Zuhause gesucht So können Sie helfen Wer wir sind Links Kontakt

Berichte

<- Bitte wählen Sie links aus den zeitlich sortierten Berichten aus.

Martina's Reisebericht 2017

Svetlana wir kommen :)

Nach den wie immer langen Flügen kamen wir in Abakan an. Der ganze Flughafen wurde modernisiert.

Bericht Juni 2017

Alles Fertige wird angestaunt, alles Werdende unterschätzt.

- Friedrich Nietzsche -

(Bäumchen für die Zukunft)


Wir haben Bilder von der großartigen Baustelle bekommen, auf der die Arbeiten in vollem Gange sind.

Bericht Mai 2017
Liebe Tierfreunde,
wir haben lange nichts von dem Tierheim berichtet.
In Gedenken an Psycho / Kescha

 

Am 17.12.2016 kam folgende Nachricht von Daria:

"Liebe Tierfreunde,

vor ein paar Tagen hatte die Svetlana Geburtstag, sie wurde 70.

Bericht November/Dezember 2016

Die Zeit rennt, Weihnachten steht vor der Tür, das Jahr geht zu Ende.

Während viele von uns geschäftig Vorbereitungen für das Fest treffen und sich auf ein paar besinnliche Tage bei gutem Essen im Kreis der Familie und Freunde freuen, kämpfen Svetlana und ihr Team im eisigen Abakan um das Überleben der verstoßenen Tiere.

Rettung von 8 Wachhunden - Oktober 2016

Und schon wieder ein trauriger Ereignis.

Vor kurzem hat man Svetlana angerufen und gesagt, dass demnächst eine Firma auflöst wird und dass man alle 8 Hunde, die dort Jahre lang als Geländehunde gedient haben, einschläfern möchte, weil man nicht weiss, wohin mit ihnen.

Bericht Oktober 2016

Liebe Tierfreunde,

wir haben neue Bilder aus Sibirien erhalten. Dort liegt schon Schnee, der Winter, und damit die härteste Zeit des Jahres für Mensch und Tier, kündigt sich an.

Schon jetzt zeigt das Thermometer nachts -9° C an.

Daria's Reisebericht September 2016

Liebe Tierfreunde,
manchen ist es nicht entgangen, dass wir nach zwei Jahren Pause wieder unsere Reise nach Sibirien antraten um zu sehen, welche Fortschritte uns vor Ort erwarteten. Besser könnte ich es nicht wiedergeben, als es Ute, die mit uns mitgegangen war, geschrieben hat: „Dieses Land berührt mich emotional zutiefst.

Besuch in Sibirien, September 2016

Daria war mit zwei Mitstreiterinnen in Abakan, um Svetlana zu besuchen und tatkräftig zu unterstützen. In Gedanken und mit dem Herzen waren auch wir, das restliche Team, und sicher auch viele unserer Freunde dabei.

Ute schrieb am 18.09.2016:

Das ist Sergej.

Bericht Juli/August 2016

Die liebe Regine vom Partnerverein Bluemoon war bei Svetlana zu Besuch und hat uns viele Bilder mitgebracht. Ihren Bericht können Sie auf der Bluemoon-Hompage unter "Aktuelles" finden.

Sehen Sie sich diesen Fortschritt an: Die Tierklinik hat eine Heizungsanlage bekommen, neue Heizkörper wurden montiert.

Bericht März/April 2016

Liebe Tierfreunde,

dieses Mal beginnen wir mit einer wunderbaren Meldung:

Eine Tierschützerin der Bluemooners hat uns vor kurzem einen großen Betrag für den Ausbau der Stromversorgung gespendet. Was für eine Freude!!!

Die Situation war bisher leider so, dass die Stromversorgung immer wieder ausgefallen ist, da die Installationen für die Versorgung eines Einfamilienhauses ausgelegt waren, jedoch nicht für ein riesiges Tierheim mit hohem Verbrauch.

Bericht Januar/Februar 2016

Liebe Tierfreunde,

es tut uns sehr leid, dass wir erst jetzt wieder von Svetlana und ihren Schützlingen berichten können, doch leider gab es unter anderem Probleme mit der Homepage.

Dieser Winter war besonders hart. Über Wochen herrschten Temperaturen von -30° bis -40°C.

Bericht Dezember 2015

Liebe Tierfreunde,

Auch dieses Jahr haben wir wieder die Weihnachtsaktion für Svetlanas Schützlinge durchgeführt. Die lieben Spender konnten den Tieren wieder Pakete kaufen, wo die Gesamtsumme dann natürlich allen Tieren zu Gute kommt.

Wir haben uns unendlich darüber gefreut, dass die Resonanz so gross war.

Vielen vielen Dank Ihr seid die Besten!!!

Gerade in dieser Zeit müssen wir besonders an Svetlana und Ihre Schützlinge denken und uns wird wieder mal bewusst, WIE gut es uns geht!!!

Svetlana und ihre Helfer, die tagtäglich die harte Arbeit erledigen müssen, damit die Tiere versorgt werden können.

Bericht November 2015

Nun ist er da, der eisig kalte Winter! Es herrschen bereits Temperaturen um die -30°

Es drückt uns das Herz ab, wenn wir diese Bilder sehen, während wir und unsere Tiere in der warmen Stube sitzen. Beten wir, dass der Winter nicht zu viele Opfer fordert.

Wir sind so froh, dass die Sachspenden, die Bluemoon wieder in grossen Mengen zu Svetlana geschickt hat noch rechtzeitig angekommen sind.

Bericht Oktober 2015

Die letzten Vorbereitungen für die eisige Kälte, die naht, laufen auf Hochtouren!

So lange der Boden noch nicht tief gefroren ist, werden noch isolierte Wasserleitungen verlegt, damit Svetlana und die Arbeiter nicht eimerweise Wasser über das gesamte Gelände schleppen müssen.

Bericht September 2015

Regine von der Tierhilfe Bluemoon und Pfötchenfreunde e.V. hat sich ja kurzerhand dazu entschlossen, Ende August für 4 Tage nach Sibirien zu reisen um zu sehen, wie es Svetlana und den Tieren geht und was im Moment dringend gebraucht wird.

Reise zu Svetlana August 2015

Die lang ersehnte Reise fällt ins Wasser… 

Für Martina und Nika bricht eine Welt zusammen! Martinas Visum und der Reisepass, welche schon längst hätten eintreffen sollen sind nicht angekommen.

Bericht Juni/Juli 2015

Liebe Tierfreunde,

während der kurzen Sommerzeit geniessen es Svetlanas Tiere im Freien zu sein und sich besonnen zu lassen. Ab und zu haben die Betreuer sogar Zeit, ihnen einen kurzen "Wasserplausch" zu gönnen (siehe Bilder)

Svetlana nutzt die Zeit natürlich, um möglichst viele Hütten auszubessern oder wenn das Geld reicht, neue zu bauen, damit sie für den Winter gerüstet sind.

Bericht Mai 2015

Kranke Welt.

Was ist denn nur los mit den Menschen!!!!! Mein Herz schreit, ich kann einfach nicht mehr!!!! Svetlana brachte vor kurzem einen 90 Gramm wiegender Kater in eine Klinik zur Behandlung. Er suchte in einem Häuschen nach Zuflucht und wurde immer wieder mit heissem Wasser übergossen und weggejagt.

Bericht April 2015

Liebe Tierfreunde,

wieder mal wollen wir von unserem Tierheim berichten. Seit dem Tod von Galina ist Svetlana fast ausschliesslich auf sich alleine gestellt. Aber sie leistet weiterhin sehr gute Arbeit, auch wenn sie ständig Probleme hat, gescheites Arbeitspersonal zu finden, das gute Arbeit leistet und lange bleibt.

Bericht März 2015

Liebe Tierfreunde 

Heute möchten wir Euch von einem kleinen Kämpfer berichten. Sein Name ist Strawinsky und er ist einer der 29 Notfallkatzen von der psychiatrischen Klinik, die Svetlana in letzter Sekunde gerettet hat, weil sie vergiftet werden sollten. 

Damals ist er noch gegangen, jetzt schleppt er seine Hinterbeine hinter sich her.

Bericht Februar 2015

Liebe Tierfreunde

Svetlana leidet sehr unter dem Verlust von Galina. Gerade die Wintermonate sind so hart und es sterben sehr viele Tiere. Svetlana hat alle Hände voll zu tun und ist total überlastet. Klar hat sie noch die Hilfe von Tanja und auch von ein paar Arbeitern, die sie engagiert, aber gerade wenn es so kalt ist, ist die Arbeit noch härter.

Bericht Januar 2015 R.I.P. liebe Galina ♥

Liebe Freunde,

heute haben wir etwas ganz Trauriges zu berichten. Am 27. Januar hat das Herz von Galina, der treuen Arbeiterin und langjährigen Freundin von Svetlana aufgehört zu schlagen.

Svetlana und Galina kannten sich über 40 Jahre und sie haben sehr viele schöne, wie auch unendlich traurige Momente zusammen erlebt.  Svetlana schreibt, dass im Moment eine grosse Leere im Tierheim ist.

Bericht Dezember 14 / Notfallkatzen

Liebe Tierfreunde,


wir befinden uns in der Vorweihnachtszeit, in der Zeit wo man  zu Hause Plätzchen backt, Geschenke vorbereitet und von den geliebten Menschen und Haustieren umgeben ist.

Besuch bei Svetlana August 2014

Liebe Tierfreunde,

die Reise in das sibirische Tierheim von Svetlana Konovlova beginnt. Ich möchte diesmal ein kleines Tagebuch führen und zwar nicht als eine wichtigtuende Präsidentin des Vereins, sondern als normaler Mensch, ein hilfloser Tropfen im Ozean des Tierelends, welcher versucht etwas zu verändern und euch davon zu berichten.


Mit dabei dieses Jahr:  

Martina Karl.

Bericht April - Mai 2014

Liebe Tierfreunde,

lange haben wir uns bei euch nicht gemeldet. Nicht aus dem Grund weil es unserem sibirischen Tierheim viel zu gut geht, sondern weil wir, seitdem wir endlich eine Erlaubnis gekriegt haben Tiere aus dem Ausland ausreisen zu dürfen, uns zur Aufgabe gemacht haben, das Tierheim von Svetlana ein wenig zu entlasten.

Bericht März 2014

Liebe Tierfreunde,

das Tierheim steht im Moment nicht so unter einem guten Stern. Viele Hunde sind erkältet und die Spendeneingänge sind jetzt schon sehr knapp. Jetzt erhalten wir noch diese schreckliche Nachricht von Svetlana.

Ein Feuer ist im Heim ausgebrochen!!!

Ein Haus im Tierheim hat Feuer gefangen und ist am Abend in Flammen aufgegangen.

Notfall Fluffy

Dieser Hund (Daria hat ihn Fluffy getauft) wurde auf der Strasse in Abakan gefunden und ins Tierheim gebracht. Zuerst dachten die Menschen auf der Strasse, dass es irgendein alter Lappen ist, doch dann bewegte sich dieser Lappen noch mal mit letzten Kräften.

Bericht Februar 2014

Auch die wilden Hunde im Heim müssen jetzt kastriert werden

In den letzten Monaten haben wir gute Fortschritte gemacht, was die Kastrationen angeht.

Bericht Winter 2013/2014

Liebe Tierfreunde,

Gott sei Dank, waren die letzten Monate in Sibirien weniger kalt als erwartet. Tagsüber überstieg es meistens die -20 Grad nicht. Doch an der Mentalität der Menschen in Sibirien hat es leider keine Änderungen gegeben.

Bericht Oktober 2013

Die neuen Bilder aus Svetlanas Tierheim sind angekommen. Man kann jetzt schon feststellen, dass das Wetter langsam härter wird. Es regnet viel und der Wind wird kälter und stärker. Doch auch Svetlanas Stimme am Telefon ist nicht mehr so fröhlich wie im Sommer wenn wir kommen und wir denken da schon, mein Gott, wie kann man nur unter solchen Bedingungen leben.

 

Schon jetzt berichtet Svetlana von ganz schlimmen Dingen, dabei ist der wirklich harte Winter noch nicht mal eingebrochen.

 

Hier ein paar Auszüge von SMSen, die mir Svetlana geschickt hat:

 

„ Egal, wie viel ich baue und baue, die Stimmung der Tiere wegen des Platzmangels im Tierheim wird nicht besser.

Bericht September 2013

Auch in Sibirien werden Hunde umgebracht

Was in Rumänien gerade passiert ist unglaublich. Es scheint, dass diese Todesschlacht auf den rumänischen Straßen nie zu Ende geht. Leider ist es überall das gleiche. Egal, wie viele von uns sich für die armen Tiere einsetzen, hat man das Gefühl, man hat trotzdem nichts erreicht.Auch in Sibirien sieht es im Moment nicht rosig aus.

Besuch bei Svetlana August 2013

Der fünfte Besuch bei Svetlana 

Wie es Martina schon erwähnt hat, man kommt von Sibirien nach Hause, heult sich erstmal an der Schulter des Mannes aus, ist überwältigt von den Gefühlen und Emotionen und erzählt, wie schrecklich die Lage vor Ort ist. Spätestens im Winter möchte man wieder hin um zu helfen.

Bericht Juni - Juli 2013

Der Sommer ist da

Nun jetzt ist endlich die Zeit da, wo sich die fröhlichen Nasen in die Sonne wagen, ohne Angst zu haben, sich etwas abzufrieren. Die Erde in Sibirien wird für drei ganze Monate gütig sein und uns viel Wärme und Natur schenken, bevor es wieder kälter wird.

Dank Euch, Ihr lieben Spender, haben wir schon so viel geschafft, aber wir haben auch noch viel vor.

Bericht Mai 2013

 

Endlich ist es Frühling in Sibirien geworden

Es ist geschafft! Der eisig kalte Winter ist überstanden und Svetlana und die Tiere können die ersten warmen Sonnenstrahlen geniessen.

Wir wissen noch nicht, wie viele Opfer der Winter gebracht hat, aber mit Sicherheit haben es auch dieses Jahr nicht alle Tiere geschafft, obschon sich Svetlana mit aller Kraft darum bemüht, möglichst viele Winterquartiere für die Strassentiere zu errichten.

Svetlanas Brief vom April 2013

Heute hat Daria von Svetlana ein langer Brief erhalten, dem sie ein paar Fotos aus ihrem früheren Leben beigelegt hat.

Daria hat den Brief für uns übersetzt, damit wir alle an Svetlanas Leben teilhaben können. Voller Demut habe ich ihn gelesen und ich bewundere diese selbstlose Frau mit dem Herz einer Löwin sehr.

Berichte Januar - Februar 2013

Nun ja, wenn bei uns schon bald die ersten Blumen zum Vorschein kommen, müssen in Sibirien täglich 10 Öfen geheizt werden, um die Tiere am Leben zu halten. Das bedeutet, dass pro Monat 12 Tonnen Heizkohle gebraucht werden. Dank euren Spenden konnte Svetlana für 2000 Euro Holz bestellen und weitere 10 Holzhütten, mit jeweils 6 Ausgängen für die Hunde bauen, die in den Innenräumen noch keinen Platz gefunden haben!!!!

Aber auch die Spender in Russland hatten diesmal etwas drauf und spendierten Fensterrahmen, die Svetlana für den neuen Katzenzwinger brauchen wird.

 

Ist unsere Hilfe sinnlos?

Vor Kurzem hat mir meine Mama eine Frage gestellt: "Alles wofür ihr so hart kämpft, hat es sich bis jetzt gelohnt?" Fakt ist, dieses Elend vor Ort wird wohl nie enden, das ist mir bewusst.

Bericht September 2012

 

Heute bekam ich wieder Neuigkeiten von Svetlana.

Die Frau versucht noch in letzter Sekunde alles vor dem harten Winter vorzubereiten, um das Tierheim, das sich an einem der kältesten Orte auf unserem Planeten befindet, so winterfest wie möglich zu machen.

 

Was ist noch zu tun

Mit den letzten Spenden die sie bekommen hat, werden noch schnell die neuen Räume zu Ende gebaut.

Futter wird gekauft (150 Trockenfuttersäcke wurden bestellt, das reicht gerade für einen Monat für die ca.

Besuch bei Svetlana August 2012

 

Der vierte Besuch bei Svetlana


Nach einem zweiwöchigen Aufenthalt in Svetlanas Tierheim, sind wir nun zurückgekehrt. Ich werde euch das Erlebte so gut wie möglich aufschreiben.


Wie schon erwartet, kämpfen auch diesmal in mir verschiedene Gefühle.

Bericht März 2012

 

Liebe Tierfreunde,

diesmal hat Svetlana euch einen Brief geschrieben, den ich euch übersetzen möchte. Es ist schon etwas her, weil es immer dauert bis die Post ankommt, aber ich möchte es euch trotzdem übersetzten, weil man nur so verstehen kann wie die Persönlichkeit dieser Frau ist.

 

Die Übersetzung des Briefes

Heute ist ein Tag, wo die wahnsinns Kälte milder wurde und ein Weg für leichten Schneefall ermöglichte.

Bericht Februar 2012

 

Die eisige Kälte hinterlässt ihre Spuren

Wisst ihr noch, wie eisig kalt es noch bis vor Kurzem in ganz Europa war? Nun subtrahiert davon noch 20°, so dass wir auf die sibirische Temperatur von -40° kommen.

Bericht Oktober 2011

 

Viele Tiere werden im Heim abgegeben oder davor ausgesetzt

Wie es zu dieser Zeit typisch ist, wird das Tierheim mit von niemand gebrauchten Tieren überfüllt. Fast täglich stehen neue Boxen gefüllt mit kleinen Welpen vor der Tür!

Besuch bei Svetlana August 2011

 

Der dritte Besuch bei Svetlana

Es sind drei Tage nach unserer Rückkehr aus Sibirien vergangen. Die Schweiz erscheint mir wie das Paradies. Doch jedes Mal wenn ich zurückkehre, ist das Lachen auf meinem Gesicht für sehr lange Zeit verschwunden.

Bericht September 2011

 

Vorbereitungen für den harten Winter

Erst jetzt verstehe ich, warum unsere „Zauberin“ Svetlana am Telefon so müde klingt. Vor dem harten Winter muss sie es in einer Raketen-Schnelle schaffen, lebenswichtige Sachen vorzubereiten, zu welchen ein normaler Mensch wohl fast gar nicht fähig wäre. Das alles fast alleine, nur mit der kleinen Hilfe von zwei Frauen und das in ihrem Alter.

Dazu musste sie noch das Bau-Arbeitspersonal feuern, weil sie immer mehr Geld für ihre Arbeit wollten, obschon sie schlecht und langsam arbeiteten.

Bericht 2010

 

Erste Erfolge

Vom Sommer 2009 bis Winter 2010 haben viele Menschen aus Deutschland und der Schweiz von diesem Tierheim erfahren und fingen fleißig an, zu spenden und uns zu vertrauen.

Anf. 2010 wurde der gemeinnützige Tierschutzverein "Animal Life Schweiz" auf uns aufmerksam und unterstützt uns sehr.

Bericht 2009

 

Nach dem ersten Treffen mit Svetlana

„Nun, als ich 2008 das erste Mal die Zustände dieses Tierheimes sah, wusste ich, ich würde nie mehr meine Augen in der Nacht in Ruhe schließen können, eher ich nicht versuchen werde, das sich etwas verändert.“

Ich wusste nicht wo ich anfangen sollte und hatte keine Ahnung was der erste Schritt sein sollte, aber nach und nach funktionierte es langsam.

Ich schloss mich mit Freunden zusammen und wir brachten als Erstes eine Homepage raus, die bereits einige Leute auf das Tierheim aufmerksam machte.


Das letzte siebte Leben - dasletztesiebteleben.com