Start Svetlana Konovalova News Berichte Zuhause gesucht So können Sie helfen Wer wir sind Links Kontakt

Bericht Juni - Juli 2013

Der Sommer ist da

Nun jetzt ist endlich die Zeit da, wo sich die fröhlichen Nasen in die Sonne wagen, ohne Angst zu haben, sich etwas abzufrieren. Die Erde in Sibirien wird für drei ganze Monate gütig sein und uns viel Wärme und Natur schenken, bevor es wieder kälter wird.

Dank Euch, Ihr lieben Spender, haben wir schon so viel geschafft, aber wir haben auch noch viel vor. Doch lest mal, was Svetlana in so kurzer Zeit wieder alles verbessert hat.


Auf diese Sachen sind wir besonders stolz. Svetlana hat das alles alleine organisiert

Endlich, und das nach fast 25 Jahren, seit dem sich Svetlana um hilfesuchende Tiere kümmert, können wir berichten, dass die meisten erwachsenen Hunden kastriert sind!!! Bis auf 15 erwachsene Hunde und die heranwachsenden Welpen, sind alle Hunde kastriert. Ist das nicht grossartig?  Das haben wir nur Euren Spenden zu verdanken! Herzlichen Dank all jenen, die extra für die Kastrationen gespendet haben! Ein riesengrosses DANKESCHÖN möchten wir „Tierfreunde Niederbayern“ aussprechen, die uns eine stolze Summe für die Kastrationen gespendet haben. Ohne ihre Hilfe wären wir nie so schnell vorangekommen!

Ein Dankeschön hat aber auch Elena, die Tierärztin verdient, die ein bis zwei Mal pro Woche ins Tierheim gefahren ist und teilweise ganz wilde Hunde mit blossen Händen gefangen und diese dann kastriert hat. Wir, die letzten Sommer vor Ort waren, wissen es nur zu gut wie schwer es ist, einen wilden Hund einzufangen. Für mich selber war es einfach unmöglich.


Die nächste große Aufgabe, die die Svetlana erledigt hat.

Sie baute 25 neue Hundehütten, jede bestehend aus 6 Abteilungen, die sie dann grossflächig umzäunt hat.  Diese Bauarbeiten waren nicht geplant. Sie sind aber dringend nötig  gewesen, da sich heftige Revierkämpfe zugetragen haben. Jetzt ist endlich Ruhe eingekehrt! Die Hunde haben ihr Stück Land bekommen und können sich jetzt in kleineren Gruppen entspannen.


Alle 40 Katzen wurden geimpft, was hoffentlich die Ansteckungsgefahr verringert.

Es wurde ein extra grosser Raum für die Hunde gebaut.

Eine grosse Aufbewahrungskammer unter der Erde wurde gebaut, damit Svetlana Gemüse und die grösseren Sachen lagern kann, die nicht in den Kühlschränken Platz haben.


Der Bau für das neue, grössere Katzenhaus hat begonnen! Darin werden die Katzen mehr Raum für sich haben und müssen nicht mehr so eingeengt in einer grossen Gruppe leben, was für viele Katzen purer Stress bedeutet. Dadurch wird auch die Ansteckungsgefahr verringert. Geplant sind auch eine Quarantäne-Station und einen Kindergarten für die Katzenwelpen.


Das sind Sachen, die momentan dringend gebraucht werden:

 

Wir brauchen dringend eine Wasserleitungsverlängerung zum neuen Katzenhaus. Die Arbeiter schleppen bis anhin grosse, schwere Wassereimer von der einzigen Wasserpumpe im Tierheim zu den Tieren. Da das Tierheim größer wird, wird es immer schwieriger, die Eimer in weit entfernte Ecken des Tierheims zu bringen. Es muss eine extra Wasserleitung her. Aber nicht nur das, es muss zuerst bis zum Grundwasser gebohrt werden. Dafür braucht man ein spezielles Auto mit einer Bohrausrüstung.  

Kostenpunkt 2000 Euro


Die restlichen  Kastrationen müssen durchgeführt werden.

 Kostenpunkt für eine Hündin: 50 Euro          für einen Rüden: 30 Euro.


Die Tiere brauchen für den nächsten Monat wieder dringend  Futter, welches Svetlana bestellen muss.        

Kostenpunkt 3’000 Euro.

 

DANKE


Wir möchten uns an dieser Stelle wieder mal bei allen Spendern und Organisationen, wie zum Beispiel dem Tierschutzverein Bluemoon und Pfötchenfreunde e.V. bedanken, die uns bis jetzt nie im Stich gelassen und uns immer vertraut und unterstützt haben. Auch der Fellchenhilfe Berlin und Animal Life Zürich möchten wir danke sagen. Auch diese Vereine unterstützen uns seit längerer Zeit regelmässig. Ohne diese Helfer hätten wir nur halb so viel geschafft wie bis her.



Die nächste Sibirienreise steht an

Anfang August reisen wir wieder nach Sibirien. Diesmal sind 5 Tierschützer dabei, sowie eine sehr wertvolle Tierärztin, die weitere Kastrationen vor Ort durchführen wird.
Selbstverständlich werden wir von dort aus wieder berichten und viele Fotos für Euch machen.

Wir danken Euch, allen guten Menschen, die es auf dieser Erde gibt

Liebe Grüsse, Daria.


Das letzte siebte Leben - dasletztesiebteleben.com