Start Svetlana Konovalova News Berichte Zuhause gesucht So können Sie helfen Wer wir sind Links Kontakt

Bericht März 2014

Liebe Tierfreunde,

das Tierheim steht im Moment nicht so unter einem guten Stern. Viele Hunde sind erkältet und die Spendeneingänge sind jetzt schon sehr knapp. Jetzt erhalten wir noch diese schreckliche Nachricht von Svetlana.

Ein Feuer ist im Heim ausgebrochen!!!

Ein Haus im Tierheim hat Feuer gefangen und ist am Abend in Flammen aufgegangen. Die Feuerlöscher, die Svetlana vor kurzem geschenkt bekommen hat, haben nichts gebracht. Es musste die Feuerwehr her, die das Feuer 4 Stunden lang löschen musste!!! Das Löschwasser war auch nicht einfach zu beschaffen.

Leider gab es auch einen Opfer in dieser Tragödie. Ein Welpchen hat sich unter dem Bett verkrochen. Als Svetlana reingerannt ist um die Hunde zu retten, war die Rauchentwicklung schon so heftig, dass sie ihn nicht finden konnte. R.I.P kleiner Engel, es tut uns so leid, dass du so von dieser Welt gehen musstest… Alle anderen Hunde kamen mit einem Schrecken davon. Der Grund für den Brand war ein Heizofen, den man zu viel geheizt hat, so dass der verstärkte Rauch und die Glut durch das Rohr auf das Dach umgesprungen ist.  Gott sei Dank ist das Feuer nicht auf die nahestehenden Häuser mit weiteren Hunden übergegriffen. Das halbe Haus ist beschädigt worden, die Decke komplett! Wir bitten Euch dringend um Unterstützung. Die Hunde brauchen so schnell wie möglich ein neues Haus - es ist noch immer kalt in Sibirien! Herzlichen Dank für Eure Hilfe ♥ Hier gelangt Ihr direkt zum Spendenaufruf

http://www.dasletztesiebteleben.com/?a=1&t=7&y=3205&r=0&n=183&i=0&c=0&v=list.page&o=&s=

Wir konnten den Spendenaufruf auf inaktiv stellen, da wir das Spendenziel für den Wiederaufbau erreicht haben ♥

 

Herzlichzen Dank an:

K.Pesse, H. Kinne, C.I. Cezanne-Geradts, A.L. Neumaier, S. Glück, M. Kemp, Ch. Mithal, A. Mäusle, D. Hardegger (Animal Life), C. Pirovino, Arche Noah - Hilfsorganisation für Tiere in Not, C.J. Mosch-Drechsel, A. Delle Fave, A. Gonschor

 

 

Auch werden im Moment in Abakan die Strassen wieder "gesäubert"

Hier die tragische Geschichte von Fluffy

Dieser Hund (Daria hat ihn Fluffy getauft) wurde auf der Strasse in Abakan gefunden und ins Tierheim gebracht. Zuerst dachten die Menschen auf der Strasse, dass es irgendein alter Lappen ist, doch dann bewegte sich dieser Lappen noch mal mit letzten Kräften. Als die Frauen den Hund näher betrachtet haben, wussten sie nicht wo hinten und wo vorne ist, da sein ganzer Körper voll von alten Haarklumpen befallen war. Doch gerade diese Filze retteten sein Leben,  denn er wurde mit einem Giftpfeil beschossen und war deswegen ganz schwach. Die große Nadel, die die Frauen raus genommen haben, war nur halb drin, da die Haarklumpen den Weg in die Haut blockierten. Momentan braucht der Hund dringend medizinische Versorgung! Fluffy kann nur sehr schwer essen und trinken. Er ist total geschwächt.

Leider muss ich jetzt die traurige Nachricht verkünden, dass es Fluffy nicht geschafft hat. Das Gift war für seinen schwachen Körper zu stark.

Lieber Fluffy, die Tierärztin, Svetlana und Tanja haben um Dich gekämpft, doch Dein Weg war ein anderer... R.I.P lieber Fluffy, im Regenbogenland kann Dir niemand mehr was antun ♥


Das letzte siebte Leben - dasletztesiebteleben.com