Start Svetlana Konovalova News Berichte Zuhause gesucht So können Sie helfen Wer wir sind Links Kontakt

Bericht August 2017

Liebe Tierfreunde,

wieder würden wir gerne über das Tierheim von Svetlana Konowalowa berichten. In den letzten Monaten war bei uns eine riesen Baustelle im Tierheim, denn das neue Hundehaus, dass von den Bluemooners grosszügig finanziert wurde, öffnet bald seine Türe.

Auch das Katzenhaus hat Fliesen bekommen und eine neue Decke. Das wird alles sehr schön, kaum kann man es noch mit dem alten Tierheim vergleichen, in dem die Tiere leben mussten, bevor wir die Svetlana 2008 entdeckt haben. Damals war es so eng und so voll, das die Hunde den Boden teilten und die Katzen auf den Regalen leben mussten.

Die Svetlana kann sich sogar daran erinnern, dass sie wegen Platzmangel Katzen in einem Schrank leben liess, an diese Zeit möchte sie sich am liebsten nicht erinnern.


Auch wenn wir überglücklich sind, das so viele Fortschritte im Tierheim gemacht werden, bleibt bei uns  im Sommer leider ein finanzielles Loch, denn alles fliesst nur in den Bau. Vor kurzem verkaufte die Svetlana ihr ehemaliges Grundstück mit dem Häuschen, wo sich früher das alte Tierheim befand, um Zwinger für die Innenräume und Aussenräume im neuem Katzenhaus zu bauen. Eigentlich war der Plan, eines Tages auf dem altem Grundstück eine Vetklinik aufzumachen, wo wir Tierhaltern eine kostenlose Kastration anbieten könnten, welche es sich nicht leisten können. Denn es war sehr praktisch gelegen, zwischen Abakan und Tschernogorsk, gleich in der Nähe des Flughafens. Für Menschen die kein Auto besitzen wäre es ein sehr praktischer Ort. Doch momentan müssen dringend neue Zwinger für die Neuankömmlinge errichtet werden, wie ihr vielleicht schon vorahnen könnt, ist in der Sommerzeit immer eine Flutwelle von ungewollten Katzen und Welpen, die vor dem Tierheim fast jeden dritten Tag in Kartonboxen abgestellt werden. Aber auch wenn die Svetlana das alte Haus für nur knapp 4000 Euro verkauft hat, bleibt eine offene Gesamtrechnung für die Zwinger bei 8000 Euro.

Nicht zu vergessen das wir im Sommer auch fleissig kastrieren sollten, denn wir müssen die warme Zeit dafür dringend ausnützen, bevor die Kälte eingebrochen ist. Nicht zu vergessen das die hungrigen Mäuler auch satt werden sollen, und dass die 8 Arbeiter, die immer in Schichten arbeiten, auch bezahlt werden müssen.

Wir hoffen daher auf eure Unterstützung, welche unser Tierheim am Leben erhalten wird.

Wir danken das es euch gibt, Daria C.



Das letzte siebte Leben - dasletztesiebteleben.com