Start Svetlana Konovalova News Berichte Zuhause gesucht So können Sie helfen Wer wir sind Kontakt

Reisebericht November 2019
Bericht September 2019
Bericht Juli 2019
Bericht Juni 2019
Bericht Januar 2019
Bericht November 2018
Bericht/Bilderserie 2018
Bericht September 2018
Daria's Reisebericht August 2018
Bericht Juni 2018
Bericht April 2018
Bericht Februar 2018
Bericht November 2017
Princessa erzählt ...
Bericht August 2017
Martina's Reisebericht 2017
Bericht Juni 2017
Bericht Mai 2017
In Gedenken an Psycho / Kescha
Bericht November/Dezember 2016
Rettung von 8 Wachhunden - Oktober 2016
Bericht Oktober 2016
Daria's Reisebericht September 2016
Besuch in Sibirien, September 2016
Bericht Juli/August 2016
Bericht März/April 2016
Bericht Januar/Februar 2016
Bericht Dezember 2015
Bericht November 2015
Bericht Oktober 2015
Bericht September 2015
Reise zu Svetlana August 2015
Bericht Juni/Juli 2015
Bericht Mai 2015
Bericht April 2015
Bericht März 2015
Bericht Februar 2015
Bericht Januar 2015 R.I.P. liebe Galina ♥
Besuch bei Svetlana August 2014
Bericht Dezember 14 / Notfallkatzen
Bericht April - Mai 2014
Bericht März 2014
Notfall Fluffy
Bericht Februar 2014
Bericht Winter 2013/2014
Bericht Oktober 2013
Bericht September 2013
Besuch bei Svetlana August 2013
Bericht Juni - Juli 2013
Bericht Mai 2013
Svetlanas Brief vom April 2013
Berichte Januar - Februar 2013
Bericht September 2012
Besuch bei Svetlana August 2012
Bericht März 2012
Bericht Februar 2012
Bericht Oktober 2011
Besuch bei Svetlana August 2011
Bericht September 2011
Bericht 2010
Bericht 2009
Eine wahre Weihnachtsgeschichte

Bericht September 2018

Svetlana war zu Besuch bei ihrer Freundin Elena und hat uns diese wundervolle Landschaftsaufnahme mitgebracht.

Außerdem haben wir viele Fotos von den Tieren und dem Baufortschritt bekommen. Diese finden Sie unter Bericht/Bilderserie 2018.

Vorab schon einmal Bilder von der Rettungsaktion direkt neben dem Tierheim.

Wieder einmal wurde aus einem fahrenden Auto ein Sack voller Welpen geworfen. Einige flüchteten panisch auf die Bahngleise, während ein Zug heranrollte.

Zum Glück hatte Tanja diese unmenschliche Tat beobachtet, so dass sofort ein ganzes Team los lief, um die verschreckten Tiere einzusammeln. Wie durch ein Wunder haben auch die beiden Welpen, die sich zwischen den Gleisen versteckt hatten, keinen körperlichen Schaden erlittet. Jedoch sind die Tiere verängstigt. Wen wundert das?

Sie benötigen umgehend die Geborgenheit eines eigenen Heims. Bitte helfen Sie uns, passende Familien für die Süßen zu finden.

 

 


Das letzte siebte Leben - dasletztesiebteleben.com

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos.

Einverstanden