Start Svetlana Konovalova News Berichte Adoption So können Sie helfen Wer wir sind Links

Einen Rolli für Richard
Der Überlebenskampf für Svetlanas Tiere beginnt
Hilfe gegen das Katzenelend in Moskau
Ausreise der Tiere aus Abakan wieder möglich!
UPDATE- Notfall Serafima hat bereits ein zu Hause gefunden
Adoptierte Glückspilze August 2020
Bericht Juni 2020
Bericht April 2020
Marode Bauten erfordern Sanierung
Jugendliche Tierfreunde spenden Futter & Zeit
Bericht Februar 2020
Bericht Januar 2020
Bericht Dezember 2019
Reiseberichte November 2019
Bericht September 2019
Bericht Juli 2019
Bericht Juni 2019
Bericht Januar 2019
Bericht November 2018
Bericht/Bilderserie 2018
Bericht September 2018
Daria's Reisebericht August 2018
Bericht Juni 2018
Bericht April 2018
Bericht Februar 2018
Bericht November 2017
Princessa erzählt ...
Bericht August 2017
Martina's Reisebericht 2017
Bericht Juni 2017
Bericht Mai 2017
In Gedenken an Psycho / Kescha
Bericht November/Dezember 2016
Rettung von 8 Wachhunden - Oktober 2016
Bericht Oktober 2016
Daria's Reisebericht September 2016
Besuch in Sibirien, September 2016
Bericht Juli/August 2016
Bericht März/April 2016
Bericht Januar/Februar 2016
Bericht Dezember 2015
Bericht November 2015
Bericht Oktober 2015
Bericht September 2015
Reise zu Svetlana August 2015
Bericht Juni/Juli 2015
Bericht Mai 2015
Bericht April 2015
Bericht März 2015
Bericht Februar 2015
Bericht Januar 2015 R.I.P. liebe Galina ♥
Besuch bei Svetlana August 2014
Bericht Dezember 14 / Notfallkatzen
Bericht April - Mai 2014
Bericht März 2014
Notfall Fluffy
Bericht Winter 2013/2014
Bericht Februar 2014
Bericht Oktober 2013
Bericht September 2013
Besuch bei Svetlana August 2013
Bericht Juni - Juli 2013
Bericht Mai 2013
Svetlanas Brief vom April 2013
Berichte Januar - Februar 2013
Bericht September 2012
Besuch bei Svetlana August 2012
Bericht März 2012
Besuch bei Svetlana August 2011
Bericht Oktober 2011
Bericht Februar 2012
Bericht September 2011
Bericht 2010
Bericht 2009
Eine wahre Weihnachtsgeschichte
Paten gesucht
Näpfe gegen den ständigen Durst
Neuigkeiten aus Abakan und Moskau
Differenzen – das Ende der Zusammenarbeit

Differenzen – das Ende der Zusammenarbeit

Liebe Freunde, Unterstützer, Adoptanten,

heute, am Tag der heimatlosen Tiere, haben wir eine Hiobsbotschaft zu verkünden:

Unser Verein wird Svetlana nicht länger unterstützen, da inzwischen keine Zusammenarbeit auf gegenseitigem Vertrauen mehr stattfindet und unsere Ziele nicht mehr dieselben sind.

 

Im Detail:

Svetlana hat sich entschieden, keins ihrer Tiere mehr in das Ausland zu vermitteln, auch nicht die bereits reservierten Tiere, deren Adoptanten bereits seit Monaten geduldig und sehnsüchtig auf ihren Liebling warten.

Wir haben gekämpft, diskutiert, argumentiert – erfolglos.

Obwohl nach langem Hin-und-Her wegen Corona und neuer, deutlich komplizierterer Ausreisebedingungen nun alles organisiert und geplant war, werden ab sofort keine Transporte mehr stattfinden.

Wir bedauern zutiefst, diese Nachricht überbringen zu müssen. Wir wissen, wie Sie, liebe Übernehmer, sich fühlen, Enttäuschung, Wut und Trauer, das sind die Emotionen, die auch bei uns vorherrschen.

Jedes einzelne Tier, welches es in die Herzen und beinah in die eigene Familie geschafft hatte, wird nun, wahrscheinlich lebenslang in einem der sanierungsbedürftigen Gehege im fernen Sibirien Jahr für Jahr sitzen bleiben, bis es eines Tages alt und geschwächt den harten Winter nicht mehr überleben kann.

Das ist nicht das Ziel, an dem der Verein Das letzte siebte Leben gearbeitet hat. Dafür werden wir uns nicht länger engagieren.

Unsere Vorstellungen weichen mittlerweile deutlich von Svetlanas Plänen ab.

Wir wollten Gehege erneuern, jedem Tier die Chance auf ein glückliches Leben ermöglichen, egal, wie kompliziert und arbeitsintensiv jede einzelne Ausreise sich gestaltete. Wir wollten durch stete Verbesserungen Bedingungen im Tierheim schaffen, die für Mensch und Tier die Möglichkeit bieten, auch dort ein würdevolles Leben führen zu können. Wir wollten mehr Angestellte für das Tierheim finanzieren, wir wollten den Ausbau der Krankenstation unterstützen, für dauerhaft gutes Futter sorgen etc.

Warum Svetlana jetzt aber konsequent einen anderen Weg einschlägt, können wir nicht nachvollziehen. Ihre Pläne, die Tiere nur noch vor Ort zu vermitteln, halten wir für illusorisch. Über die Jahre konnten wir verfolgen, dass Adoptionen in Abakan nur sehr selten vorkommen. Folglich wird der Bestand der Tiere stetig wachsen, die Gehege werden schnell überfüllt sein, es werden keine Quarantänebedingungen eingehalten werden können und letztlich werden nur die stärksten Tiere überleben.

Wir hoffen, Sie können unseren Schritt verstehen.

Wir werden uns selbstverständlich auch zukünftig mit aller Kraft im Tierschutz engagieren. Auch für die Tiere im Tierheim in Abakan sind unsere Herzen nicht verschlossen – ganz im Gegenteil. Die Entscheidung, Svetlana Konovalova nicht weiter zu unterstützen, ist uns extrem schwergefallen, sehen wir doch die dramatischen Konsequenzen für die armen Tiere in ihrem Tierheim. Dennoch können wir nicht weiter unterstützen, wo aus unserer Sicht der Tierschutz nicht mehr oberste Priorität hat. Wir können uns jedoch die sofortige Wiederaufnahme unserer Unterstützung vorstellen, wenn Svetlana Konovalova die Leitung des Tierheims in andere seriöse und zur vertrauensvollen Zusammenarbeit bereite Hände legen würde. Die nächsten Monate werden zeigen, ob sie dazu bereit sein wird. Ihre bisherigen Äußerungen lassen das nicht vermuten, dennoch haben wir unsere entsprechende Bereitschaft versichert.

Zeitnah werden wir Sie darüber informieren, welche Projekte unsere Vereine zukünftig unterstützen werden. Hierzu sind natürlich ein paar vorbereitende Maßnahmen erforderlich, weswegen wir Sie um etwas Geduld bitten. Sie sind die ersten, die wir auf allen Kanälen informieren werden.

Wir bedanken uns von Herzen für Ihre teils jahrelange Unterstützung, ohne die Svetlanas Tierheim jetzt nicht schon so weit wäre, wie es ist. Wir wären sehr froh, wenn Sie uns weiterhin Ihr Vertrauen schenken und bei allem Kommenden unterstützen würden. Nur mit Ihrer Hilfe und Ihren Spenden werden wir für die Tiere die Bedingungen verbessern können. Wir sehen uns den Tieren verpflichtet, wir sehen uns Ihnen verpflichtet.

Unseren Adoptanten zahlen wir selbstverständlich in Kürze die vorausgezahlten Transportkosten zurück. Den Schmerz über die geplatzte Adoption können wir ihnen nicht nehmen. Wir leiden jedoch mit! Gleiches gilt für Transportkostenspenden, die uns im Jahr 2020 anvertraut wurden. Bitte senden Sie uns dafür Ihre Bankverbindung an info@dasletztesiebteleben.com

Für den Fall, dass Sie Ihre im Jahr 2020 geleisteten – noch nicht von uns ausgezahlten - Spenden für Svetlana Konovalova einer anderen Zweckbindung zuführen wollen, senden Sie bitte auch eine entsprechende kurze Nachricht an die angegebene E-Mail-Adresse, wir nehmen dann schnellstmöglich Kontakt zu Ihnen auf. Alle bislang noch nicht ausgezahlten Spenden für Svetlana Konovalova werden wir selbstverständlich noch zweckentsprechend weiterleiten.

Wir bitten Sie, ab sofort keine weiteren Spenden mit Zweckbindung Svetlana Konovalova oder sibirisches Tierheim zu überweisen.

Wir sind tief betroffen über die Umstände.

Wir wünschen Ihnen alles Gute – vor allem Gesundheit.

Das letzte siebte Leben – Team

 

Keine Einträge

Das letzte siebte Leben - dasletztesiebteleben.com

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos.

Einverstanden